WA-EL Finale 2022: Eiskratzer Ravensburg - Chiefs Lindenberg

Datum           Begegnung                                                                 Ergebnis / Info
19.02.2022 Eiskratzer Ravensburg - Chiefs Lindenberg 0:11 (0:3 / 0:4 / 0:4)
     
Strafen    
2 Min. Nicky Schmid (Beinstellen)  
2 Min. Ralf Kreschel (Beinstellen)  
2 Min. Alex Sailer (Beinstellen)  
2 Min. Ritschie Gnannt (Übertriebene Härte)  
5+Spield. Tobi Oppawsky (Übertriebene Härte)  

Ein Tag zum Vergessen - eine Saison zum Feiern!

Trotz deutlicher Niederlage im Finale dürfen die Eiskratzer als Vizemeister auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken

 

Im Finale der WA-EL, die dieses Jahr zum ersten Mal in Lindenberg ausgetragen wurde, musste sich die PESV deutlich dem haushohen Favoriten, den Lindenberg Chiefs geschlagen geben.

Von Anbeginn der Partie machten die Lindenberger Druck und spielten sich im Drittel der Eiskratzer fest. Das Ziel der Ravensburger, die Null so lange wie möglich zu halten, konnte unglücklicher Weise nicht gehalten werden. Das erste Tor fiel durch einen abgefälschten Schuss, der vom Schläger eines eigenen Verteidigers im Tor landete. Beim zweiten Tor wurde der Goalie der Eiskratzer von hinten angeschossen und schnell wurde klar, dies sollte nicht der Tag der Eiskratzer werden. Konnten sie ihre vorherigen Spiel alle durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und ihren unermüdlichen Kampfgeist an sich reißen, sollte dieses Mittel heute keine Hilfe gegen spielerisch überlegene Chiefs sein.

So ging es mit einem 3:0 Rückstand in die erste Pause.

 

Bisher konnten die Eiskratzer in jedem Spiel einen Rückstand aufholen. Diesem Mal aber nicht. Das zweite Drittel veränderte sich vom Spielverlauf nicht wirklich. Die Chiefs gaben ein hohes Tempo vor und nutzen Ihre Chancen. Die Eiskratzer hingegen konnte keine ihrer wenigen Chancen nutzen. So war mit dem zweiten Pausenstand von 7:0 schon klar, wer heute den Pott wohl in die Höhe halten würde.

 

Zu allem Übel verletzte sich ein Eiskratzer im zweiten Drittel und die PESV musste ihre Reihen umstellen,
was zusätzlich etwas Unruhe in ihr Spiel brachte. So war im letzten Drittel keine Überraschungen mehr zu erwarten. 11:0 war zum Schluss auf der Anzeigetafel zu lesen und die Lindenberg Chief sind Meister
der WA-EL.

 

Dieses deutliche Ergebnis soll aber keinesfalls die grandiose Leistung der Eiskratzer in der Saison schmälern. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnten die Eiskratzer Ravensburg die Vorrunde auf dem ersten Tabellenplatz abschließen. Zwar gewannen sie alle Spiele und das Halbfinalturnier nur sehr knapp. Aber gerade dies bewies was für eine Nervenstärke, Kampfeswille und Teamgeist in dieser Mannschaft steckt.

Die Eiskratzer gratulieren den Lindenberg Chiefs zum Gewinn der Meisterschaft. Ein herzlicher Dank geht an die Schiedsrichter der Eagles Wangen, die das Finale geleitet haben und das gesamte Orga-Team, die diesen Spielbetrieb überhaupt ermöglicht haben.

Den Hut ziehen wir vor jedem Mitglied der Eiskratzer, ob auf dem Eis, an der Bande auf den Rängen oder im Hintergrund. Jeder einzelne trägt seinen Teil dazu bei, dass es Spaß macht ein Eiskratzer zu sein. Die positive Entwicklung der Mannschaft, auf und neben dem Eis, ist deutlich zu sehen und daran hat niemand mehr Anteil als das gesamte Team selbst.

Für die Eiskratzer spielten:

Tobi Oppawsky, Nicky Schmid, Johannes Hilbert, Alex Sailer, Ritschie Gnannt, Max Tremmel, Lucas Holzmann, Ralf Kreschel, Markus Dodek, Axel Baudendistel, Kerstin Peinecke, Janik Riesmaier, Timo Müller,
An der Bande:
Micha Riesmeier, Marius Riesmeier