30.01.2022 - WA-EL Gruppenspiel: Eiskratzer Ravensburg - Wangen Eagles

Datum           Begegnung                                                                 Ergebnis / Info
30.01.2022 PESV Eiskratzer Ravensburg - Wangen Eagles 4:3n.P. (0:0 / 1:2 / 2:1 / 1:0)
     
Tore    
1:1 Ritschie Gnannt (Tobias Oppawasky)  
2:2 Ralf Kreschel (Ritschie Gnannt)  
3:3 Lucas Holzmann (Ritschie Gnannt)  
4:3 Johannes Hilbert (Penalty)  
     
Strafen    
2 Min Tino Teichmann (Beinstellen)   
2 Min Ralf Kreschel (Beinstellen)  
2 Min Tobias Oppawsky (Behinderung)  

Wieder spannend – wieder knapp
Eiskratzer schlagen Eagles mit 4:3 nach Penaltyschießen und schließen Vorrunde auf Platz 1 ab

„Hart aber Fair“ – das waren die Worte der Schiedsrichter bei der Begrüßung der beiden Kapitäne auf dem Eis. Einfache Worte, aber am Ende sollte das Spiel genauso werden, wie es sich die Unparteiischen gewünscht hatten.

Beide Teams waren fest entschlossen die Gruppenphase mit einem Sieg abzuschließen. Die Eagles Wangen wollten ihren ersten Saisonsieg holen. Die Eiskratzer Ravensburg wollten hingegen die Tabellenspitze zurück erobern und sich das beste Gruppenphasen- Ergebnis seit der Teilnahme an der WA-EL sichern.

Vom Eröffnungsbully weg machten die Eagles mächtig Druck. Mit einem frühen und konsequenten Forechecking und schnellen Abschlüssen brachten sie die Defensive der Eiskratzer mächtig ins Schwitzen. Befreiung nach vorne gelang dem PESV zunächst nur selten, doch mit viel Einsatz und Kampfgeist stemmten sich die Eiskratzer gegen die Angriffswellen der Eagles und gingen nach 20 Minuten ohne einen Gegentreffer in die erste Pause.

In der ersten Spielminute im 2. Drittel erwischte es die Eiskratzer, wie schon mehrfach in der Saison, eiskalt. Denn die Eagles Wangen erzielten den Treffer zur 1:0 Führung. Doch der Gegentreffer hatte keine negative Auswirkung auf die Moral der Eiskratzer. Nein, eher im Gegenteil. Denn nach und nach kam nun auch der PESV häufiger und gefährlicher in das gegnerische Drittel. Und so war es Ritschie Gnannt, der den satten Schuss von Tobias Oppaswsky gekonnt abfälschte und den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte. Wenig später hatte der PESV sogar in Überzahl die Chance in Führung zu gehen, doch den Offensivdrang der Eiskratzer nutzen letztlich die Eagles für sich. Als die Scheibe unglücklich aus dem Drittel rutschte, war es der von der Strafbank kommende Eagles Spieler, der die Scheibe in den Lauf bekam und die Wangener mit 2:1 in Führung brachte. Das Spiel blieb weiter sehr körperbetont und beide Teams hielten das Tempo auf hohem Niveau. Ein weiterer Treffer wollte aber zunächst nicht fallen. Sogar eine 5-3 Unterzahl zum Ende des Drittels verteidigten die Eiskratzer erfolgreich.

Wie in den Spielen zuvor ging der PESV mit einem Rückstand ins Schlussdrittel. Aber konsequente Arbeit im eigenen Drittel und der unermüdliche Kampf brachte die Eiskratzer noch einmal zurück ins Spiel. Aus vollem Lauf spielte Ritschie Gnannt die Scheibe im Drittel quer auf Ralf Kreschel, der den Puck mit einer punktgenauen Direktabnahme im langen Eck unterbrachte. Beide Teams spielten weiter voll auf Sieg und die Begegnung blieb hochspannend. Wenige Minuten vor Ende gelang den Eagles mit ihrem dritten Treffer die erneute Führung. Doch die Willenskraft der Ravensburger sollte noch einmal belohnt werden. Nach einem Pass von Ritschie Gnannt brachte Lucas Holzmann die Scheibe aufs Tor und die gut positionierten Schiedsrichter erkannten, dass der Puck die Torlinie knapp überquerte hatte. Nachdem der PESV kurz vor Spielende noch ein Unterzahlspiel überstand, endete die reguläre Spielzeit beim Stand von 3:3.

Zum zweiten Mal in der Saison ging es für die Eiskratzer ins Penaltyschießen.

Die ersten Schützen beider Teams blieben erfolglos und auch der zweite Schütze der Eagles kam nicht zum Torerfolg. Als zweiter Schütze der Eiskratzer, war es schließlich Johannes Hilbert, der den ersten Penalty verwandelte und den PESV in Führung brachte. Nun mussten die Eagles treffen, doch Goalie Florian Peinecke hielt auch den dritten Penalty der Eagles und so jubelten die Eiskratzer am Ende über das gamewinning goal von „Bille“ Hilbert und den Sieg im letzten Gruppenspiel.

Am Ende der Partie lässt sich lange philosophieren was der Ausschlag für den Sieg der PESV war. Mit Sicherheit hat aber der gute Teamgeist und Kampf, den die Eiskratzer die ganze WA-EL Saison schon zeigen, einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet.

Ein Dank geht an die Eagles für das faire Spiel und die Schiedsrichter für die gut geleitete Partie. Dem Spieler der Wangen Eagels, der sich im Schlussdrittel leider verletzt hat, wünschen wir eine gute Besserung.

Am 12.02.2022 werden die Karten neu gemischt, wenn die Eiskratzer im Halbfinal PlayOff Turnier wieder auf die Eagles treffen.

Für die Eiskratzer spielten:
Flo Peinecke, Tino Teichmann, Tobias Oppawsky, Adi Bareiß, Eugen Biber, Lucas Holzmann, Johannes Hilbert, Timo Müller, Max Tremmel, Ralf Kreschel, Ritschi Gnannt, Janik Riesmeier, Peter Sorg, Kerstin Peinecke, Thomas Rufplin, Nicky Schmid

An der Bande:
Micha Riesmeier, Alex Sailer, Marius Riesmeier